Laminaria digitata

Merkmale

Laminaria Digitata gehört zu den großen Braunalgen aus der Familie der Laminariaceae. Sie wächst in sublitoralen Zonen zumeist im nördlichen Atlantik (relativ flache Küstenbereiche, in denen das Sonnenlicht den Meeresboden erreicht).

Dieser Seetang zeichnet sich durch seine langgestreckten Wedel aus, die im reifen Zustand 3 bis 8 fingerartige Segmente haben. Laminaria kommt vom lateinischen lamina, was „Klinge“ bedeutet, und beschreibt die lamellenartigen Peitschen derSeetangart. Digitata kommt von digitus, was im Lateinischen "Finger" bedeutet, und bezieht sich auf die Form der Thallus (Sprossen) des Seetangs, die mit der Form einer menschlichen Hand vergleichbar sind. Sein gebräuchlicher Name ist Fingertang, aber er wird auch „Oarweed“, „Tangleweed“, „SeaTangle“, „SeaGirdle“, „SeaRibbon“ und „Red Ware“ genannt; in Irland heißt es „Leath“ oder „Learach“.

Die Anzahl der Wedel an jeder Pflanze hängt von der Lichtmenge ab, die die Pflanze empfängt. Die Größe der Wedel variiert je nach Jahreszeit und Aufzuchtgebiet und kann bei geeigneten Bedingungen bis zu 2 Meter lang werden.

Fingertang

Geografische Verbreitung & Erntezeit in Europa


Laminaria Digitata kommt in kalten nordatlantischen und arktischen Ozeanen vor. Sie wächst in der Natur an den meisten britischen und irischen Küsten sowie in der Nordsee und an den skandinavischen Küsten. Das südlichste Vorkommen dieser Art in europäischen Gewässern findet sich an der Südküste der Bretagne. Dieser Seetang kommt auch in Island, auf den Färöern, im südlichen Grönland, an den Ostküsten Nordamerikas von der Hudsonstraße bis New York und in den kanadischen Atlantikküstengewässern vor.

Harvest season

Laminaria Digitata ist eine mehrjährige Pflanze und hat eine Lebensdauer von 4–6 Jahren, wenngleich die Pflanzen in einigen Fällen bis zu 10 Jahre alt werden können. Sie wächst vom Spätsommer bis Januar langsam und erreicht dann von Februar bis Juli ein schnelleres Wachstum. Die Pflanze wird normalerweise im zweiten oder dritten Anbaujahr geerntet, wobei die Erntesaison im April oder Mai beginnt und sich bis Oktober erstreckt.

Nährstoffgehalt

Laminaria Digitata enthält reichlich Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Dazu gehören Kalzium, Kalium, Jod, Eisen, Carotin, Eiweiß, Alginsäure, Laminaran, Mannitol, Niacin, Phosphor, die Vitamine des B-Komplexes, Vitamin C und viele andere Spurenelemente.

Laminaria digitata (Fingertang)


Verwendungen in Lebensmitteln

Laminaria Digitata ist eine gute Quelle für Glutaminsäure, eine Aminosäure, die für umami verantwortlich ist, das japanische Wort für den fünften Grundgeschmack (neben salzig, süß, sauer und bitter). Das Umami-Aroma verleiht Gerichten einen milden, seidigen Geschmack, weshalb es häufig in japanischen und chinesischen Gerichten verwendet wird, insbesondere zur Herstellung von Dashi, einer Suppenbrühe.

Es kann auch mit Gemüse wie Bohnen und Linsen gegessen werden, wodurch deren Kochzeit verkürzt und gleichzeitig ihre Verdaulichkeit verbessert wird. Fingertang wird häufig als Meeresgemüse in Snacks, Aromen und Gewürzen verwendet.


In pulverisierter Form ist L. digitata eine häufige Zutat in Nahrungsergänzungsmitteln und Energydrinks.

    Andere Verwendungszwecke als Lebensmittel


    Wirtschaftlich betrachtet wird Laminariadigitata vor allem als Quelle für Algin genutzt. Jedoch gibt es eine zunehmende Anzahl anderer Anwendungen in der gesamten pharmazeutischen, medizinischen und Lebensmittelindustrie:

    • Historisch gesehen wurden die getrockneten Stängel von L. digitata, die so genannten „Sea-tangleTents“, während der Schwangerschaft zur Einleitung der Wehen verwendet.
    • L. digitata wird vor der Küste Frankreichs und Marokkos zur Gewinnung von Alginsäure geerntet. Es wird in einigen Kosmetika, vor allem in Schlankheitsmitteln und Mitteln gegen Verdauungsstörungen, als Inhaltsstoff verwendet.
    • Die fettverbrennende Eigenschaft des in L. digitata vorhandenen Fucoxanthins in Verbindung mit der Triglyceridabsorptionswirkung des Alginats hat sich als hilfreich für Menschen mit Diabetes erwiesen.
    • Alginate werden auch bei der Herstellung von Papier, Textilien sowie wasserfesten und feuerfesten Stoffen verwendet. Sie werden in der Lebensmittelindustrie zum Verdicken, Emulgieren und Stabilisieren von Lebensmitteln wie Getränken, Eiscreme und Gelees benötigt.

    Weitere Informationen über Fingertang

    Rolin, C., Inkster, R., Laing, J. "Seaweed Cultivation Manual" NAFC Marine Center. https://www.nafc.uhi.ac.uk/t4-media/one-web/nafc/research/document/seaweed-cultivation/Seaweed-Cultivation-Manual.pdf

    Biological Traits Information Catalogue, "BIOTIC Species Information for Laminaria digitata " Accessed 5 April 2021. http://www.marlin.ac.uk/biotic/browse.php?sp=4228

    Groenendijk, F., et al. "North-Sea-Weed-Chain: Sustainable seaweed from the North Sea; an exploration of the value chain" IMARES Report number C055/16. May 2016. https://edepot.wur.nl/386907

    WebMD. "Laminaria" Accessed 5 April 2021. https://www.webmd.com/vitamins/ai/ingredientmono-542/laminaria

    IrishSeaweeds.com. "Kelp (Laminaria digitata)" Accessed 5 April 2021. https://irishseaweeds.com/kelp-laminaria-digitata/

    CODIF RECHERCHE & NATURE. "Laminaria Digitata or Kombu" Accessed 6 April 2021. http://www.codif-recherche-et-nature.com/wp-content/uploads/2016/02/PHYCOJUVENINE-FICHE-BOTANIQUE-GB.pdf

    Drugs.com. "Laminaria" Accessed 5 April 2021. https://www.drugs.com/npp/laminaria.html

    The Seaweed Site: information on marine algae. "Laminaria digitata (Hudson) J.V. Lamouroux" Accessed 5 April 2021. https://www.seaweed.ie/descriptions/Laminaria_digitata.php